Im gesamten „Guck“ sowie dem Treppenhaus und der Rezeption sind Gemälde und Skulpturen der privaten Kunstsammlung der Familie Meinel ausgestellt. Thema ist die Kammlandschaft des Erzgebirges. Es gibt also auch bei Nebel viel zu schauen (mundartl. Gucken). Daher der Name des Restaurants.